Berlin, 28.01.2023

Länderchefs stemmen sich vergeblich gegen Deutschlands Abstieg
Die MIT-Bundesvorsitzende Gitta Connemann übte in der Rheinischen Post scharfe Kritik an den Beschlüssen von Bund und Ländern in der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK). Connemann sagte, Deutschland verliere weiter den Anschluss: „Die MPK stemmt sich dagegen. Aber sie kann den Abstieg Deutschlands nicht verhindern. Dafür müsste sie die Ampel stoppen.“ Die Bundesregierung doktere an Symptomen, bekämpfe aber nicht die Ursachen der Rezession, so Connemann. „Inflationstreiber Nummer 1 bleiben die Energiekosten. Aber die Ampel macht keine Vorschläge für eine Ausweitung des Energieangebots.“
   

Bürgergeld ist „ein Schlag ins Gesicht der Arbeitnehmer“
Eine vierköpfige Familie, die auf 150 qm wohnt und ein Vermögen von 150.000 Euro besitzt, wird zwei Jahre lang volles Bürgergeld erhalten – selbst wenn neun Monate lang jede Kooperation verweigert wird. Hört sich unvernünftig an? Ist aber tatsächlich Bestandteil des neuen Bürgergelds, das die MIT bereits mehrfach scharf kritisiert hat. Gitta Connemann erneuerte jetzt diese Kritik im Bericht aus Berlin: Das ganze Vorhaben sei „ein Schlag ins Gesicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, erklärte sie.
   

Deutschland braucht glaubwürdigen und starken ÖRR
Die MIT fordert schon lange eine grundlegende Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (ÖRR). Jetzt kommt endlich Bewegung in die Angelegenheit: ARD-Chef und WDR-Intendant Tom Buhrow sprach sich für einen „Neuanfang ohne die typischen Selbstverteidigungsreflexe" aus und hinterfragte gar das bisherige Nebeneinander von ARD und ZDF. Bei t-online stellte MIT-Chefin Gitta Connemann klar: „Wir wollen einen glaubwürdigen und starken ÖRR. Aber stark ist eben nicht fett, sondern schlank und effizient."
   

MIT warnt vor Abhängigkeit Deutschlands von China
Das Vordringen Chinas in sensible Wirtschaftsbereiche ruft massive Sicherheitsbedenken hervor. Zuletzt führte der geplante Verkauf der Chipfertigung des Dortmunder Unternehmens Elmos an ein Tochterunternehmen des chinesischen Konzerns Sai Microelectronics zu scharfer Kritik. Auch die MIT hat eindringlich vor einer Abhängigkeit Deutschlands von China gewarnt. „Das chinesische Regime will die Welt umbauen. Der gezielte Kauf von Industrien dient einem Ziel: Know-how-Erwerb“, sagte die MIT-Bundesvorsitzende Gitta Connemann dem Handelsblatt.
   
 
 
Anzeige
Pflege: Wissenschaftlicher Beirat empfiehlt kapitalgedeckte Vorsorge.
Im Koalitionsvertrag haben SPD, Grüne und FDP neue zusätzliche Leistungen in der Pflegeversicherung vereinbart. Nun aber rät der wissenschaftliche Beirat beim Wirtschaftsministerium von den angedachten Maßnahmen ab – und schlägt für eine generationengerechte Finanzierung private Alternativen vor.

Aktion: Mittelstand retten jetzt!
Die Verzweiflung im Mittelstand wegen der explodierenden Energiepreise wird immer größer. Wir von der MIT wollen unseren Betrieben deshalb eine Stimme geben - mit der Aktion „Mittelstand retten jetzt!“. Dabei können Unternehmen, die sich engagieren wollen, ein Video über ihre persönliche Betroffenheit aufnehmen und auf unserem Portal hochladen. Wir sorgen dann für Verbreitung und damit für Aufmerksamkeit. Auch wollen wir dort Ihre Bereitschaft abfragen, an einer Demonstration gegen die Politik der Ampel in Berlin teilzunehmen. Machen Sie mit!
   

Mittelstand braucht Planungssicherheit
Auch in seiner Regierungserklärung schaffte es Bundeskanzler Olaf Scholz nicht, den Unternehmern reinen Wein einzuschenken: Wird es endlich Entlastungen für mittelständische Betriebe geben? Wie geht man mit Härtefällen um? Fragen über Fragen, leider gab es keine Antworten. Die MIT-Bundesvorsitzende Gitta Connemann hält dieses Hinhalten für inakzeptabel. Bei WELT-TV sagte sie: „Der Mittelstand ist in Deutschland zuhause. Aber er braucht Planungssicherheit“ – und die liefere die Ampel einfach nicht.
   

Fakten zum Nutzen der lauffähigen Kernkraftwerke
Wider alle Vernunft sollen die drei noch am Netz verbliebenen deutschen Kernkraftwerke zum 15.April 2023 abgeschaltet werden. Das halten wir für falsch: Die MIT fordert seit März, nicht nur die Laufzeiten der KKW Emsland, Neckarwestheim 2 und Isar 2 bis zu zehn Jahre zu verlängern, sondern auch die drei Ende 2021 vom Netz genommenen Kernkraftwerke, die alle noch eine Betriebsgenehmigung haben, wieder ans Netz zu nehmen. Nur so kann aus unserer Sicht die zu erwartende Stromlücke geschlossen werden, ohne allein auf zusätzliche fossile Kraftwerke zu setzen. Alle Fakten zur Leistungsfähigkeit unserer Kernkraftwerke haben wir für Sie in einem Faktenblatt zusammengefasst.
   

Neuer ifo-Index belegt Krisenstimmung der Wirtschaft
Der neue ifo-Geschäftsklimaindex zeichnet ein düsteres Bild: Mit 84,3 Zählern fiel der Index im Oktober auf den niedrigsten Stand seit dem Beginn der Corona-Pandemie im Mai 2020. Gitta Connemann erklärte: „Es geht weiter bergab. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist katastrophal. Die Betriebe verzweifeln. Sie brauchen Planungssicherheit. A und O dafür ist bezahlbare Energie. Die Ampel bietet bislang keine belastbare Lösung für den Winter an." Das Fazit des Ifo-Instituts war eindeutig – die deutsche Wirtschaft steht vor einem schweren Winter.
   
 
 
Anzeige
Ein europäisches Qualifizierungsprogramm in Unternehmen
Sie möchten Ihr Unternehmen in Zeiten globaler Herausforderungen stärken, ein attraktives Umfeld auch für neue Fachkräfte anbieten & die Dialogfähigkeit Ihrer Mitarbeitenden verbessern? Wir bieten Wissensvermittlung, Methodentraining & Kompetenzförderung. Mit unseren Lernmodulen machen wir Ihre Teams fit für demokratische Teilhabe & nachhaltiges Wirtschaften.
   

Neu in der MIT: Karin Bacher
Die Dipl.-Betriebswirtin Karin Bacher war viele Jahre in Geschäftsleitungen namhafter internationaler Unternehmen tätig. Seit 2012 führt sie erfolgreich ihre Management-Beratung mit Trainingsinstitut. Zu deren Kernkompetenzen gehören das Change Management bei Restrukturierungen, Firmennachfolgen, Unternehmenskulturentwicklung sowie die Etablierung von Arbeitgebermarken für mittelständische Betriebe aller Branchen. Bacher verfasst Bücher und Fachartikel und betreibt einen eigenen Podcast.
   

Basis: MIT Oberhavel
Die MIT Oberhavel gehört zu den mitgliederstärksten Kreisverbänden in Brandenburg. Jetzt wählte sie sich einen neuen Vorstand. Dr. Eckehard Frisch, Arzt und Unternehmer aus Oranienburg, steht nun dem Kreisverband vor. Birgit Tornow-Wendland und Andreas Hirtzel wurden zu Stellvertretern gewählt. Den Kreisvorstand komplettieren Lorenz Walter als Schatzmeister, Malte Voigts als Mitgliederbeauftragter sowie Olaf Bechert, Thomas Krentz und Steffen Siegmund als Beisitzer. Herzlichen Glückwunsch!
 
 
 
   
 
 
Anzeige
 
 
Anzeige
 
 
PS: Wenn Sie den MIT:Newsletter weiterempfehlen möchten: Zur Anmeldung geht's hier.
 
 
Bleiben Sie informiert. Folgen Sie uns in den Sozialen Netzwerken!